Wie können wir uns begegnen?

Mitarbeits-Workshop zu Übersetzung und Adaption

Das autobiografische, englischsprachige Theaterstück “The Whispers” von Mbene Mwambene wurde ursprünglich speziell für ein Schweizer Publikum entwickelt. Für das Jahrmarkttheater entsteht nun eine Übersetzung, die auch den deutschen und lokalen Kontext berücksichtigt. Das Produktionsteam – Mbene Mwambene (Text und Performance), Bharathi Mayandi (Technik), Michel Büch (Übersetzung) – lädt die WS-Teilnehmer:innen ein,  an dieser Umarbeitung teilzuhaben.

Der Workshop findet in einer frühen Probenphase statt. Als „Expert:innen des Zuschauens“ steuern die Teilnehmer:innen wertvolles Feedback bei und sind gleichzeitig nah am Inszenierungsvorgang, können künstlerisches Entscheiden miterleben (und sich eine eigene Meinung bilden) sowie insbesondere über die Feinheiten der Übersetzungsarbeit lernen.

Da ein solcher, künstlerischer Prozess schwer planbar ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden, worum es im Detail geht. Fragen, die uns begleiten könnten, sind z.B.

    •    Was sind die ursprünglichen Intentionen des Textes?
    •    Was muss weg, was muss anders?
    •    Wie können Themen wie Kolonialismus und Rassismus auf der Bühne verhandelt werden? Welche lokalspezifischen Gegebenheiten können mit aufgenommen werden? Welche müssen?
    •    Wie übersetzt sich ein Geschmackserlebnis aus der Kindheitserinnerung für ein Publikum, das das Gewürz nicht kennt?
    •    Was „funktioniert“ auf der Bühne? Und für wen?

Du bist eingeladen, an dieser aufregenden Reise teilzunehmen! Was macht eine bestimmte Phrase, eine bestimmte Szene, eine bestimmte Art Witz mit dir? Jede Reaktion und jede Idee der Teilnehmer:innen kann in die weitere Übersetzungs- und Probenarbeit Einzug halten.

Der Workshop besteht aus zwei Sessions. In der ersten, am 5. August, 18-22 Uhr, arbeiten Team und WS-Teilnehmer:innen detailliert an einer ausgewählten Szene. Die zweite findet nach der Vorstellung am 13. August statt und bietet die Möglichkeit, die finalen Entscheidungen und das Stück gemeinsam zu reflektieren. Was ist wohl aus der frühen Probenphase noch zu erkennen?

Der Workshop findet auf Englisch, Deutsch und in Körpersprache statt – mindestens. Übersetzer Michel Büch tut sein Möglichstes, dass auch Menschen, die nur Englisch oder nur Deutsch sprechen, so viel wie möglich mitnehmen. Dass niemand alles versteht, auch nicht das künstlerische Team, liegt aber auch in der Natur der Sache – und macht nicht zuletzt den Reiz des Übersetzens aus.

5. August, 18-22 Uhr
Reflexionstreffen noch der Vorstellung am 13. August.

Anmeldung über karten@jahrmarkttheater.de, oder 05807979971



Englisch Version

How can we meet?

Participatory theater workshop on translation and adaption

Originally an autobiographically-infused English-language performance produced specifically for a Swiss audience, Mbene Mwambene’s „The Whispers“ will be translated into German and adapted for the specific German context. The production team – Mbene Mwambene (text and performance), Bharathi Mayandi (sound and light), Michel Büch (translation) – invite the participants of this workshop to embark upon this journey together with them!

The workshop participants will be consulted in the early stage of the adaptation/translation project to share their ideas and reactions to preliminary text chunks, scene bits and lighting ideas. As audience experts they can provide valuable feedback for the production team as well as learn about artistic decision-making and some of the intricacies of the translation and adaption process.

Since such a process is only vaguely plannable, we cannot know at this point what precisely will be worked on in the workshop. Some of the questions that might guide us are: What were the original intentions of the text? Which parts must be completely deleted, which can be substituted, and why? What German- or locally specific topics can be found? How can colonialism, slavery and present-day racism be approached in the script, on the stage? What does lighting have to do with it? How do you translate a flavor from your childhood memory for an audience that has never know neither the herb nor its name? What „works well“ on the stage? For whom? You are invited to be part of this thrilling process. What does a certain phrase, a certain scene, a certain kind of joke do to you?

The workshop consists of two sessions: In the first one, the participants together with the production team engage with a selected part of the play. The second one will be held after the premiere of the adaptation, providing the audience and the team with an opportunity to check in and discuss the final decisions that have been made and what remained from the early ideas.

Due to the nature of the subject, the workshop will be in English, German, body language and anything in between and around.

If the corona virus safety measures do not permit an in-person meet up on the actual stage, the workshop will be a hybrid event with either participants taking part digitally or the artists being present via zoom - depending on what is most feasible.

5 August, 6-10 pm / 5. August, 18-22 Uhr
After show reflection on 13 August. / Reflexionstreffen noch der Vorstellung am 13. August.

Registration: karten@jahrmarkttheater.de, Tel.: 05807979971
Vorstellungen
Donnerstag 05. August , Freitag 13. August Karten kaufen

Infos

Die aktuelle Corona Verordnung erlaubt grundsätzlich Open Air Theater. Auch die Veranstaltung im Theater am 13. August (Das Flüstern) darf stattfinden. Das Publikum braucht momentan keinen Coronatest, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Beim Betreten des Geländes muss eine Mund/Nasenbedeckung getragen werden, aber am Platz darf diese abgenommen werden. Die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln müssen überall auf dem Gelände eingehalten werden. (Stand 2. Juni 2021)

Alle Veranstaltungen beim 'Zeltplatz der Zivilisation' finden unter freiem Himmel statt und müssen bei Regen leider ausfallen. Nur 'Das Flüstern' findet im Theater statt.
Stühle sind für alle ausreichend vorhanden.
Bier, Wein, Sekt und Softdrinks gibt es mit Abstand im Blauwagen.
Hunde können leider nicht mitgucken.

Vielen Dank für die Unterstützung an die Freiwillige Feuerwehr Eddelstorf, die Gemeinde Altenmedingen und alle Nachbar:innen in Bostelwiebeck.

gefördert von:

Wie können wir uns begegnen?

Mitarbeits-Workshop zu Übersetzung und Adaption

Das autobiografische, englischsprachige Theaterstück “The Whispers” von Mbene Mwambene wurde ursprünglich speziell für ein Schweizer Publikum entwickelt. Für das Jahrmarkttheater entsteht nun eine Übersetzung, die auch den deutschen und lokalen Kontext berücksichtigt. Das Produktionsteam – Mbene Mwambene (Text und Performance), Bharathi Mayandi (Technik), Michel Büch (Übersetzung) – lädt die WS-Teilnehmer:innen ein,  an dieser Umarbeitung teilzuhaben.

Der Workshop findet in einer frühen Probenphase statt. Als „Expert:innen des Zuschauens“ steuern die Teilnehmer:innen wertvolles Feedback bei und sind gleichzeitig nah am Inszenierungsvorgang, können künstlerisches Entscheiden miterleben (und sich eine eigene Meinung bilden) sowie insbesondere über die Feinheiten der Übersetzungsarbeit lernen.

Da ein solcher, künstlerischer Prozess schwer planbar ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden, worum es im Detail geht. Fragen, die uns begleiten könnten, sind z.B.

    •    Was sind die ursprünglichen Intentionen des Textes?
    •    Was muss weg, was muss anders?
    •    Wie können Themen wie Kolonialismus und Rassismus auf der Bühne verhandelt werden? Welche lokalspezifischen Gegebenheiten können mit aufgenommen werden? Welche müssen?
    •    Wie übersetzt sich ein Geschmackserlebnis aus der Kindheitserinnerung für ein Publikum, das das Gewürz nicht kennt?
    •    Was „funktioniert“ auf der Bühne? Und für wen?

Du bist eingeladen, an dieser aufregenden Reise teilzunehmen! Was macht eine bestimmte Phrase, eine bestimmte Szene, eine bestimmte Art Witz mit dir? Jede Reaktion und jede Idee der Teilnehmer:innen kann in die weitere Übersetzungs- und Probenarbeit Einzug halten.

Der Workshop besteht aus zwei Sessions. In der ersten, am 5. August, 18-22 Uhr, arbeiten Team und WS-Teilnehmer:innen detailliert an einer ausgewählten Szene. Die zweite findet nach der Vorstellung am 13. August statt und bietet die Möglichkeit, die finalen Entscheidungen und das Stück gemeinsam zu reflektieren. Was ist wohl aus der frühen Probenphase noch zu erkennen?

Der Workshop findet auf Englisch, Deutsch und in Körpersprache statt – mindestens. Übersetzer Michel Büch tut sein Möglichstes, dass auch Menschen, die nur Englisch oder nur Deutsch sprechen, so viel wie möglich mitnehmen. Dass niemand alles versteht, auch nicht das künstlerische Team, liegt aber auch in der Natur der Sache – und macht nicht zuletzt den Reiz des Übersetzens aus.

5. August, 18-22 Uhr
Reflexionstreffen noch der Vorstellung am 13. August.

Anmeldung über karten@jahrmarkttheater.de, oder 05807979971



Englisch Version

How can we meet?

Participatory theater workshop on translation and adaption

Originally an autobiographically-infused English-language performance produced specifically for a Swiss audience, Mbene Mwambene’s „The Whispers“ will be translated into German and adapted for the specific German context. The production team – Mbene Mwambene (text and performance), Bharathi Mayandi (sound and light), Michel Büch (translation) – invite the participants of this workshop to embark upon this journey together with them!

The workshop participants will be consulted in the early stage of the adaptation/translation project to share their ideas and reactions to preliminary text chunks, scene bits and lighting ideas. As audience experts they can provide valuable feedback for the production team as well as learn about artistic decision-making and some of the intricacies of the translation and adaption process.

Since such a process is only vaguely plannable, we cannot know at this point what precisely will be worked on in the workshop. Some of the questions that might guide us are: What were the original intentions of the text? Which parts must be completely deleted, which can be substituted, and why? What German- or locally specific topics can be found? How can colonialism, slavery and present-day racism be approached in the script, on the stage? What does lighting have to do with it? How do you translate a flavor from your childhood memory for an audience that has never know neither the herb nor its name? What „works well“ on the stage? For whom? You are invited to be part of this thrilling process. What does a certain phrase, a certain scene, a certain kind of joke do to you?

The workshop consists of two sessions: In the first one, the participants together with the production team engage with a selected part of the play. The second one will be held after the premiere of the adaptation, providing the audience and the team with an opportunity to check in and discuss the final decisions that have been made and what remained from the early ideas.

Due to the nature of the subject, the workshop will be in English, German, body language and anything in between and around.

If the corona virus safety measures do not permit an in-person meet up on the actual stage, the workshop will be a hybrid event with either participants taking part digitally or the artists being present via zoom - depending on what is most feasible.

5 August, 6-10 pm / 5. August, 18-22 Uhr
After show reflection on 13 August. / Reflexionstreffen noch der Vorstellung am 13. August.

Registration: karten@jahrmarkttheater.de, Tel.: 05807979971
Vorstellungen
Donnerstag 05. August , Freitag 13. August Karten kaufen

Infos

Die aktuelle Corona Verordnung erlaubt grundsätzlich Open Air Theater. Auch die Veranstaltung im Theater am 13. August (Das Flüstern) darf stattfinden. Das Publikum braucht momentan keinen Coronatest, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Beim Betreten des Geländes muss eine Mund/Nasenbedeckung getragen werden, aber am Platz darf diese abgenommen werden. Die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln müssen überall auf dem Gelände eingehalten werden. (Stand 2. Juni 2021)

Alle Veranstaltungen beim 'Zeltplatz der Zivilisation' finden unter freiem Himmel statt und müssen bei Regen leider ausfallen. Nur 'Das Flüstern' findet im Theater statt.
Stühle sind für alle ausreichend vorhanden.
Bier, Wein, Sekt und Softdrinks gibt es mit Abstand im Blauwagen.
Hunde können leider nicht mitgucken.

Vielen Dank für die Unterstützung an die Freiwillige Feuerwehr Eddelstorf, die Gemeinde Altenmedingen und alle Nachbar:innen in Bostelwiebeck.

gefördert von: