HERZLICHE EINLADUNG AN ALLE TEILNEHMENDEN UND INTERESSIERTEN

​​Village Play

ALTE BÄUME WERFEN SCHATTEN

FILMPREMIERE
Wann? 4. Dezember 2022 um 19 Uhr im Jahrmarkttheater


Um Anmeldung wird gebeten
per Mail: kontakt@jahrmarkttheater.de per Telefon: 05807 979971


Von März bis Anfang September 2022 erarbeiteten rund 50 Menschen aus der Region das Village Play. Ein theatrales Fest, für das viele Verantwortung übernahmen, das viele Stimmen und Erzählungen vereinte, das viele für viele machten.
Wir laden Sie nun herzlich zu unserer Filmpremiere zum Village Play am 4. Dezember um 19 Uhr ein und freuen uns, am Ende dieser mehrmonatigen Reise gemeinsam mit Ihnen anzustoßen!

Martin König und Thomas Sprenger filmten vom ersten Treffen an und während der gesamten Entstehung des Village Plays. So ist eine Dokumentation dieses besonderen kollektiven Prozesses und theatralen Fests entstanden, mit einem spannenden Blick hinter die Kulissen. Wir freuen uns auf alle, die selbst teilgenommen haben, die zugeschaut haben oder sich anderweitig für das Village Play interessieren.


Es wird etwas zu trinken und zu essen geben.


Über das Village Play



In regelmäßigen Treffen hat das Village-Play-Findungskomitee zwei Themen besonders diskutiert: Generationenwechsel und Gärten.

Was ist gerecht, wie viel Abstand braucht man, wo hält man besser den Mund, was verdankt man einander, welche Modelle gibt es, wenn Höfe übergeben werden oder allgemeiner im Umgang der Generationen miteinander? 

Und der Garten: als Ort der Entspannung, der Sorge, der Gestaltung, der Arbeit, des Feierns.




Am 3. September wurde das Village Play am Gienauer Dorfplatz eröffnet, dann fuhren wir mit einem Treckerkorso und Fahrrädern nach Bostelwiebeck, mit diversen Begegnungen auf dem Weg. Im Jahrmarkttheater gab es zwei Open-Air-Theaterszenen zu Generationen und Gärten, gespielt von Mitwirkenden des Festfindungskomitees. Der Posaunenchor Altenmedingen tug einen wichtigen Teil des Festes, unter anderem mit der Erstaufführung eines neuen Liedes.


Das Village Play ist eine internationale Angelegenheit und verbindet Erzählungen verschiedener ländlicher Orte. In Bostelwiebeck waren auch Mitwirkende aus Ungarn zu Gast und beteiligten sich mit einer Wassermelonenchoreografie am Village Play.


Die bildende Künstlerin Antje Schiffers/Myvillages und die Kuratorin Katalin Erdődi aus Budapest haben das Village Play gemeinsam mit Anja Imig, Thomas Matschoss und India Roth vom Jahrmarkttheater und dem offenen Festfindungskomitee erarbeitet.
Eine große Gruppe an Menschen hat der Grundidee Leben eingehaucht, die Themen und das Geschehen aktiv mitgestaltet.




Von und mit Eckhard Burmester, Tina Brinkmann, Marit Dick, Stephan Dick, Heike Eggersgluess-Möller, Katalin Erdődi, Hauke Feddersen, Nadine Gleitze, Johanna Graf, Sven Heese, Leonard Hyfing, Anja Imig, Gisela Imig, Herbert Imig, Antje Knobloch, Karin Knobloch, Hans Kramer, Eckhard Krause, Alina Kuhlmann, Michael Kuhlmann, Hannelore Marquard, Werner Marquard, Thomas Matschoss, Annette Niemann, Svantje Nissen, Janine Oswald, Hella Paschen, Thomas Pelchen, Birgit Prigge, India Roth, Simone Rowedder, Susanne Schienke, Wolfgang Schienke, Antje Schiffers, Marcel Schmitz, Susanne Schubert, Karin Seedorf, Bianka Skiba, Ina Sommermeier, Elisabeth Tippe, Swaantje Traffa, Marlene Wieczorek, Patricia Wieczorek.


In Kooperation mit dem Posaunenchor Altenmedingen



Besonderer Dank: Jan und Monica Alvermann / WITT Wein, Rolf Schulz / Modellflugclub, Hendrick und Sabrina Strampe, Markus Tipp

Eine Zusammenarbeit von Antje Schiffers/Myvillages, Katalin Erdődi und dem Jahrmarkttheater, im Rahmen des internationalen Kunstprojekts "Ländliche Produktivkräfte - Ein kollaboratives Village Play" initiiert und konzipiert von Antje Schiffers/Myvillages und Katalin Erdődi.



Gefördert von Allianz Kulturstiftung, Soziokultur Niedersachsen und Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

gefördert von:

Logo 19






Pressespiegel
Allgemeine Zeitung Uelzen, 14.04.22
HERZLICHE EINLADUNG AN ALLE TEILNEHMENDEN UND INTERESSIERTEN

​​Village Play

ALTE BÄUME WERFEN SCHATTEN

FILMPREMIERE
Wann? 4. Dezember 2022 um 19 Uhr im Jahrmarkttheater


Um Anmeldung wird gebeten
per Mail: kontakt@jahrmarkttheater.de per Telefon: 05807 979971


Von März bis Anfang September 2022 erarbeiteten rund 50 Menschen aus der Region das Village Play. Ein theatrales Fest, für das viele Verantwortung übernahmen, das viele Stimmen und Erzählungen vereinte, das viele für viele machten.
Wir laden Sie nun herzlich zu unserer Filmpremiere zum Village Play am 4. Dezember um 19 Uhr ein und freuen uns, am Ende dieser mehrmonatigen Reise gemeinsam mit Ihnen anzustoßen!

Martin König und Thomas Sprenger filmten vom ersten Treffen an und während der gesamten Entstehung des Village Plays. So ist eine Dokumentation dieses besonderen kollektiven Prozesses und theatralen Fests entstanden, mit einem spannenden Blick hinter die Kulissen. Wir freuen uns auf alle, die selbst teilgenommen haben, die zugeschaut haben oder sich anderweitig für das Village Play interessieren.


Es wird etwas zu trinken und zu essen geben.


Über das Village Play



In regelmäßigen Treffen hat das Village-Play-Findungskomitee zwei Themen besonders diskutiert: Generationenwechsel und Gärten.

Was ist gerecht, wie viel Abstand braucht man, wo hält man besser den Mund, was verdankt man einander, welche Modelle gibt es, wenn Höfe übergeben werden oder allgemeiner im Umgang der Generationen miteinander? 

Und der Garten: als Ort der Entspannung, der Sorge, der Gestaltung, der Arbeit, des Feierns.




Am 3. September wurde das Village Play am Gienauer Dorfplatz eröffnet, dann fuhren wir mit einem Treckerkorso und Fahrrädern nach Bostelwiebeck, mit diversen Begegnungen auf dem Weg. Im Jahrmarkttheater gab es zwei Open-Air-Theaterszenen zu Generationen und Gärten, gespielt von Mitwirkenden des Festfindungskomitees. Der Posaunenchor Altenmedingen tug einen wichtigen Teil des Festes, unter anderem mit der Erstaufführung eines neuen Liedes.


Das Village Play ist eine internationale Angelegenheit und verbindet Erzählungen verschiedener ländlicher Orte. In Bostelwiebeck waren auch Mitwirkende aus Ungarn zu Gast und beteiligten sich mit einer Wassermelonenchoreografie am Village Play.


Die bildende Künstlerin Antje Schiffers/Myvillages und die Kuratorin Katalin Erdődi aus Budapest haben das Village Play gemeinsam mit Anja Imig, Thomas Matschoss und India Roth vom Jahrmarkttheater und dem offenen Festfindungskomitee erarbeitet.
Eine große Gruppe an Menschen hat der Grundidee Leben eingehaucht, die Themen und das Geschehen aktiv mitgestaltet.




Von und mit Eckhard Burmester, Tina Brinkmann, Marit Dick, Stephan Dick, Heike Eggersgluess-Möller, Katalin Erdődi, Hauke Feddersen, Nadine Gleitze, Johanna Graf, Sven Heese, Leonard Hyfing, Anja Imig, Gisela Imig, Herbert Imig, Antje Knobloch, Karin Knobloch, Hans Kramer, Eckhard Krause, Alina Kuhlmann, Michael Kuhlmann, Hannelore Marquard, Werner Marquard, Thomas Matschoss, Annette Niemann, Svantje Nissen, Janine Oswald, Hella Paschen, Thomas Pelchen, Birgit Prigge, India Roth, Simone Rowedder, Susanne Schienke, Wolfgang Schienke, Antje Schiffers, Marcel Schmitz, Susanne Schubert, Karin Seedorf, Bianka Skiba, Ina Sommermeier, Elisabeth Tippe, Swaantje Traffa, Marlene Wieczorek, Patricia Wieczorek.


In Kooperation mit dem Posaunenchor Altenmedingen



Besonderer Dank: Jan und Monica Alvermann / WITT Wein, Rolf Schulz / Modellflugclub, Hendrick und Sabrina Strampe, Markus Tipp

Eine Zusammenarbeit von Antje Schiffers/Myvillages, Katalin Erdődi und dem Jahrmarkttheater, im Rahmen des internationalen Kunstprojekts "Ländliche Produktivkräfte - Ein kollaboratives Village Play" initiiert und konzipiert von Antje Schiffers/Myvillages und Katalin Erdődi.



Gefördert von Allianz Kulturstiftung, Soziokultur Niedersachsen und Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

gefördert von:

Logo 19






Pressespiegel
Allgemeine Zeitung Uelzen, 14.04.22